Das Herzogshaus > Wappen > Familienwappen

Familienwappen



Das Familienwappen verlieh Queen Victoria an ihren vierten und jüngsten Sohn, Prinz Leopold Duke of Albany (1853-1884), als persönliches Wappen.

Seitdem wurde es weitergeführt von:
- Victorias Enkel, Carl Eduard Herzog von Sachsen-Coburg und Gotha
- Victorias Urenkel, Prinz Friedrich Josias
- Victorias Ururenkel, Prinz Andreas,
  dem heutigen Chef des Gesamthauses Sachsen-Coburg und Gotha,
  und seiner Familie

Das Familienwappen ist eine Kombination aus dem Wappen von Prinz Albert, dem sogen. sächsischen Rautenkranz, als Hauptschild und dem als Mittelschild eingeschriebenen britischen Wappen von Königin Victoria, der sogenannten Royal Standard.
Zur Unterscheidung von der königlichen Royal Standard und zur Individualisierung der jeweiligen Wappen der insgesamt neun Kinder von Victoria und Albert dient ein sogenannter Turnierkragen mit drei unterschiedlich besetzten Lätzen.


Die Royal Standard ist viergeteilt; sie zeigt:
im ersten und vierten Feld in Rot drei goldene Leoparden (England),
im zweiten Feld in Gold einen roten stehenden Löwen nach links, umschlossen von einem roten, an den Ecken mit Lilien besetzten Doppelrahmen (Schottland),
im dritten Feld in Blau eine goldene Harfe (Irland).

Der Turnierkragen überzieht als waagerechtes, schmales silbernes Band das erste und zweite Feld (knapp unterhalb des oberen Randes). Am Turnierkragen hängen drei Lätze (trapezförmige Felder): Die beiden äußeren Lätze sind jeweils besetzt mit einem roten Herzen, das innere mit einem roten Kreuz.

(Text: F. Bachner)



 
© 2014 Herzogliche Hauptverwaltung
Zurück Seitenanfang Weiter